Konzert des Kammerchores "Collegium vocale"




Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach



Johann Sebastian Bach komponierte sein Weihnachtsoratorium zum Weihnachtskreis 1734/35 und brachte es in Leipzig zur Uraufführung. Wie viele der Werke Bachs, fiel auch das Weihnachtsoratorium der Vergessenheit an. Erst im Jahr 1857 gelangte das Werk durch die Berliner Singakademie unter Eduard Grell, erstmals nach Bachs Tod, wieder zur Aufführung. Seither avancierte das Weihnachtsoratorium zu den beliebtesten Weihnachtsmusiken überhaupt und wurde zum festen Bestandteil des Repertoires vieler Chöre.

Die für die ersten drei Weihnachtstage komponierten Teile des Oratoriums erklangen am Freitag, 22. Dezember um 19:30 Uhr im Multikulturellen Centrum Templin. Unter der Leitung von Dr. Klaus-Jürgen Gundlach musizierten Johanna Krumin (Sopran), Kerstin Domrös (Alt), Reinhard Ginzel (Tenor), Bert Mario Temme (Bass), das verstärkte collegium vocale Templin und das Preußische Kammerorchester.


Der Uckermark Kurier berichtete. Hier zur Pressemitteilung.