Tasteninstrumente – Klavier, Keyboard, Orgel, Cembalo


Beginn: Klavier, Orgel, Cembalo: 7./8. Lebensjahr
Beginn: Keyboard: 10. Lebensjahr
Unterrichtsort: Prenzlau, Angermünde, Templin
Unterrichtsform: Einzel- und Gruppenunterricht
Fachlehrer Klavier: Frau Kobos, Frau Miller, Herr Raasch, Frau Suhr, Herr Wernicke
Fachlehrer Keyboard: Herr Raasch, Herr Scherel, Herr Stahnke
Fachlehrer Orgel: Herr Bischof

 

Die Klavierausbildung beginnt in der Regel für Schüler im 7./8. Lebensjahr. In Ausnahmefällen kann auch früher begonnen werden. Doch auch im fortgeschrittenen Alter ist es nicht zu spät, Klavierunterricht zu nehmen. Orgel- und Cembalounterricht wird als Fortsetzung einer vorangegangenen Klavierausbildung oder parallel dazu erteilt. Deshalb wenden sich Interessenten ohne Vorkenntnisse zunächst an einen Klavierlehrer.
Das Keyboard gewinnt gerade in jüngster Zeit viele Freunde, da sich mit ihm Freude am technischen Fortschritt und Musizierlust sinnvoll verbinden lassen. Die technischen Möglichkeiten des Instrumentes erlauben es auch ungeübten Fingern innerhalb kurzer Zeit „professionelle Musik“ hervorzuzaubern. Aber auch für Fortgeschrittene, die bereits Klavierspielen gelernt und Lust auf moderne Klänge haben, wird entsprechender Unterricht angeboten. Nach dem Anfängerunterricht kann ein Aufbauunterricht besucht werden.
Auch auf Tasteninstrumenten ist eine gezielte tanzmusikorientierte Ausbildung möglich. Wer bereits einige Jahre klassischen Klavierunterricht erhalten oder am Keyboardunterricht teilgenommen hat, kann seine Kenntnisse und Fertigkeiten besonders in schöpferischer Hinsicht (Improvisieren bis zum Arrangieren) intensivieren. Aber auch Anfänger können in diesem Fachbereich „einsteigen“. Allerdings sollten sie 10 Jahre alt sein.

 

Druckoptimierte Version

Zurück ]